04|05|2011
BASU: Wieviel Schulden hat die Stadt?




Unter dem Motto Faire Löhne, gute Arbeit und soziale Gerechtigkeit konnten die Veranstalter der diesjährigen Maikundgebung am Pumpwerk an insgesamt 31 Infoständen viele interessante Gruppen begrüßen.

Bei herrlichem Wetter tummelten sich dann rund um das Pumpwerk auch viele interessierte Besucher.

Für die BASU-Gruppe im Rat der Stadt sind die Forderungen nach fairen Löhnen, guten Arbeitsbedingungen und sozialer Gerechtigkeit Grundlage ihrer politischen Arbeit.

Aber nicht nur diese Themen brennen den Bürgern und der BASU unter den Nägeln.

Viel diskutiert wurde am BASU-Stand auch über die Schließung der Raffinerie, die Probleme beim Wilhelmshavener Kranbauer, die Laufzeiten der Atomkraftwerke, mögliche Atommülltransporte über Wilhelmshaven, die geplante CO2 Verpressung, der JadeWeserPort und hier besonders der Sinn für Wilhelmshaven und der Ersatz für den Geniusstrand, die Fäkalieneinleitungen am Südstrand, der Erhalt der Südzentrale, die Rekommunalisierung städtischer Aufgaben uvm.
 
Immer wieder wurde auch deutlich, dass die Bürger Wilhelmshavens kein Vertrauen mehr zu den etablierten Parteien haben, und im Rat der Stadt endlich eine tatsächliche Bürgervertretung haben wollen.

Da der Handlungsspielraum der Politik in allen Bereichen mit steigender Verschuldung immer geringer wird machte die BASU eine Bürgerumfrage. Die Frage an die Teilnehmer war, wie hoch sind die Schulden der Stadt Wilhelmshaven.

Da kein einziges Ratsmitglied den tatsächlichen Schuldenstand der Stadt wirklich kennt wurden die Gewinner der Umfrage aus allen Teilnehmern ausgelost.

Das Spektrum der Antworten reichte hier von 5 Mio. bis 260 Mio. Euro.

Leider sind alle einstelligen Antworten fern jeder Realität, dreistellig ist der Betrag in jedem Fall. Die Frage ist, ob die erste Zahl noch eine 1, eine 2, oder gar schon eine 3 ist.

Um 14:30 Uhr wurden aus der Losbox die 6 Gewinner der Pumpwerkgutscheine gezogen.

Gewonnen haben:
Rita Klein, Monika Warschkow, Anke Schmitz, Heinz Schwarzer, Elisabeth Schroth und Anette Kruse-Janssen.

Bild: GRUPPO|635 - hufenbach









Gruppe: BASU | THOLEN
Joachim Tjaden, Barbara-Oberbloibaum, Claus Westerman, Joachim Ender, Gerold Tholen


Startseite | Mitglied werden | Kontakt | Themen die uns angehen | Wahlprogramm |
Pressemitteilungen | Impressum |

Download:
BASU Beitrittsformular

BASU-Treffen: Jeden Montag | Ruscherei | 18:00 Uhr!
 

Startseite
S U C H E N
Kontakt
V I D E O S
Über uns
Mitglied werden
Spenden
BASU im Rat der Stadt
Pressemitteilungen
 2017
 2016
 2015
 2014
 2013
 2012
 2011
  PM BASU Dezember 2011
  PM BASU November 2011
  PM BASU Oktober 2011
  PM BASU September 2011
  PM BASU August 2011
  PM BASU Juli 2011
  PM BASU Juni 2011
  PM BASU Mai 2011
   04|05|11 Stadtschulden
Kommentare
BASU | Journal
BASU Fragen
Termine
Balkongeflüster
Reden
Anfragen
Offene Briefe
e-Paper

Themen die uns bewegen


Kommunalwahl 2016

Kommunalwahl 2011

Impressum

Satzung